TANDEM – Das Mentoringprogramm der Berufsverbände

Erfahrene Mentorinnen und Mentoren geben ihr Wissen an Sie weiter und helfen Ihnen, egal auf welcher Stufe des Berufslebens Sie sich gerade befinden.

Melden Sie sich jetzt bei uns.

Fortbildungen für Ärzte der Fachrichtung Psychiatrie und Neurologie sowie Nervenärzte

Die Berufsverbände bieten regelmäßig Fortbildungen und Informationsveranstaltungen zu neuropsychiatrischen und berufspraktischen Themen. Bei Vorträgen oder in Workshops erfahren Sie das Neueste zu klinisch relevanten Themen aus Neurologie und Psychiatrie sowie zu praktischen Anliegen in Ambulanz und Klinik.

Tickets für unsere Weiterbildungsangebote buchen Sie einfach online über diese Plattform: https://buchen.cortex-management.de/ *

* Über diesen Link erreichen Sie die Onlineplattform pretix. Dort gelten die Datenschutzbestimmungen dieses Anbieters und ggf. werden von diesem Cookies gesetzt.

Berufsverband der Deutschen Neurologen:
Gut informiert – gut vernetzt – gut vertreten!

Wir vertreten die medizinischen, gesellschaftlichen, unternehmerischen, juristischen und ökonomischen Interessen der neurologisch tätigen Ärzte und setzen uns für die flächendeckende ambulante und stationäre Versorgung ihrer Patienten sowie die kontinuierliche Verbesserung einer patientenorientierten, neurologischen Berufsausübung ein.
Für Ihren Erfolg als Neurologe – wirtschaftlich wie professionell – zum Wohle Ihrer Patienten.

Ihr Berufsverband der Deutschen Neurologen.

Themen und Praxishilfen rund um die ambulante neurologische Versorgung

Themen und Praxishilfen für Kliniken der Neurologie und neurologische Schwerpunkte

Übergreifende Themen der integrierten neurologischen Versorgung

Zahlen – Daten – Fakten als Erfolgsparameter

%

Mehr als 60 Prozent der Fachärztinnen und Fachärzte sind noch keine 50 Jahre alt.

%

Der Anteil der Frauen in der Neurologie ist seit 1993 von 27 Prozent auf 45 Prozent gestiegen.

%

der neurologisch tätigen Ärzte sind bereits Mitglieder im BDN.

%

Kein zweites klinisches Fach entwickelt sich so rasant wie die Neurologie.

  • stationär tätig 66,7% 66,7%
  • ambulant tätig 19,8% 19,8%
  • leitende Ärzte 8,7% 8,7%
  • im Angestelltenverhältnis 7,9% 7,9%

Berufstätige Fachärztinnen und Fachärzte für Neurologie in Deutschland

  • Ärzte in Weiterbildung 17% 17%
  • angestellte Fachärzte und Oberärzte 32% 32%
  • niedergelassene Neurologen & Nervenärzte 51% 51%

Was uns bewegt

Sicherung der neurologischen Versorgung

Info / Pressemeldung

21.03.2024, Berlin | ZNS SPIZ BVDP BVDN BDN

#kopfsache – Nichts geht ohne Hirn und Psyche! Die Kampagne des Spitzenverbands ZNS lenkt Fokus auf die psychische Gesundheit und Hirngesundheit mit ihrer zweiten Pressemitteilung.

Stellungnahme

18.03.2024 | EXTERN BVDP BVDN BDN

Vergleich der Honorarumsätze pro Arzt und Behandlungsfall für die Fachdisziplinen Neurologie, Psychiatrie und Nervenheilkunde aufgeschlüsselt pro Arzt und Behandlungsfall im jeweiligen KV-Bezirk.

NeuroTransmitter

NeuroTransmitter 6, Juni 2024

  • Von FSME bis Polio Impfwissen für die Facharztpraxis
  • Was passiert nach der AU? Wiedereingliederung nach langer Krankheit
  • Cannabinoidkonsum Psychische Störungen durch Hanfdroge
  • Friedreich-Ataxie Erstmals kausale Behandlung möglich

Termine / Events

02.09.2024 - 02.09.2024

Veranstaltungsort: Online

Onlinefortbildung live und on demand: NeuroLive – Neuroborreliose 2024

ZNS Nachrichtenplattform

  Gruppenversicherungstarife für Ihre Praxis

 

Jetzt Mitgliedschaft beantragen

Noch kein Mitglied? Helfen Sie mit, den Berufsverband Deutscher Neurologen (BDN) noch stärker zu machen und beantragen Sie noch heute Ihre Mitgliedschaft, denn Mitglieder des BDN profitieren von zahlreichen Vorteilen.

Erfahren Sie mehr über die Vorteile einer Mitgliedschaft in den Berufsverbänden und laden Sie sich den Mitgliedsantrag herunter.

Was wir bewegen

Themen und Praxishilfen unseres Berufsverbands

Regresse

Regresse

Regresse der Krankenkassen und Rückforderungen der KV sind ein vielfach gefürchtetes Thema. Bisherige Bereiche dürften den Meisten bekannt sein. Nachdem aber ganz aktuell eine neue Art von Arzneimittelregressen aufgetaucht ist, soll hier eine Übersicht über alte und neue Regressformen erfolgen.

mehr lesen
EBM – Einheitlicher Bewertungsmaßstab

EBM – Einheitlicher Bewertungsmaßstab

Die wirtschaftlichen Grundlagen des Faches zu sichern, ist eine wichtige Aufgabe des Berufsverbandes. Der BDN setzt sich daher auf verschiedenen Ebenen für eine angemessene Vergütung ärztlicher Leistungen der Neurologie und die Weiterentwicklung des EBM ein.

mehr lesen
DRG – Diagnosebezogene Fallgruppen

DRG – Diagnosebezogene Fallgruppen

Das DRG beschreibt ein Klassifikationssystem für ein pauschaliertes Abrechnungsverfahren, mit dem Patienten anhand von medizinischen Daten Fallgruppen zugeordnet werden. Der BDN setzt sich für die Weiterentwicklung und Differnzierung des DRG ein.

mehr lesen
GoÄ – Gebührenordnung für Ärzte

GoÄ – Gebührenordnung für Ärzte

Die wirtschaftlichen Grundlagen des Faches zu sichern ist eine wichtige Aufgabe der Berufsverbände. Diese setzen sich daher auf verschiedenen Ebenen für eine angemessene Vergütung ärztlicher Leistungen in Nervenheilkunde, Psychiatrie und Neurologie ein.

mehr lesen
Telematik

Telematik

Telematik bezeichnet die Verbindung von Telekommunikation und Informatik. Durch die Nutzung von Telematik können medizinisch Tätige, Einrichtungen des Gesundheitswesens sowie Krankenkassen miteinander vernetzt und Informationen schneller verfügbar gemacht werden.

mehr lesen
Digitale Patientenkommunikation

Digitale Patientenkommunikation

Patientenapps bieten ein hohes Potenzial für eine noch gezieltere Patientenkommunikation und -versorgung. Durch die Nutzung von Apps können Prozesse vereinfacht und verbessert sowie ein spürbarer Mehrwert für Ärzte und Patienten geschaffen werden.

mehr lesen
Praxisbörse / Kleinanzeigen

Praxisbörse / Kleinanzeigen

Sie möchten etwas Gebrauchtes günstig kaufen oder verkaufen? Sie haben eine Praxis abzugeben oder suchen eine neue Kollegin oder einen neuen Kollegen? Informationen und Angebote zur Ausstattung Ihrer ärztlichen Praxis finden Sie hier.

mehr lesen
Aktuell: Praxishilfen während COVID-19

Aktuell: Praxishilfen während COVID-19

Auf der zentralen Corona-Newsplattform der Berufsverbände BDN, BVDN und BVDP finden Sie unter der Rubrik „Praxishilfen“ praktische, rechtliche und berufspolitische Informationen in Zusammenhang mit dem Coronavirus (SARS-CoV-2).

mehr lesen
Hygiene

Hygiene

Das medizinische Wohl und psychische Wohlbefinden der Patienten stehen immer an erster Stelle. Alle unsere Handlungen und Maßnahmen treffen wir stets unter Achtung unserer medizinisch-ethischen Überzeugungen und Richtlinien. Gesundheit und Wohlergehen unserer Patienten sind zentraler Angelpunkt aller unserer Entscheidungen und Maßnahmen.

mehr lesen
Qualitätsindikatoren

Qualitätsindikatoren

Qualitätsmaßstäbe und Richtlinien sind Indikatoren für die Sicherstellung einer optimalen Patientenversorgung und -behandlung. Durch erhobene Daten können diese Qualitätsindikatoren berechnet und die Qualitätssicherung überprüft werden.

mehr lesen
Nachwuchs / Mitarbeiter finden

Nachwuchs / Mitarbeiter finden

Studierende für das Fach Neurologie gewinnen, Netzwerke schaffen, Bedürfnisse identifizieren, Nachwuchskräfte in ihrer Weiterbildung unterstützen und die Faszination des Berufsfeldes Neurologie vermitteln – das sind unsere Ziele.

mehr lesen
Leitlinien der DGN

Leitlinien der DGN

Die wissenschaftlichen Leitlinien der Deutschen Gesellschaft für Neurologie (DGN) und des Berufsverbandes Deutscher Neurologen (BDN) sind als Referenzwerk in der modernen Neurologie unverzichtbar für Therapiesicherheit, Rationalität und Wirtschaftlichkeit.

mehr lesen
MDK-Reformgesetz

MDK-Reformgesetz

Das MDK-Reformgesetz sieht zudem künftig ein neues Prüfverfahren mit definierten Abhängigkeitsregeln für Strafzahlungen vor. Die Prüfquote ist abhängig vom Ergebnis der MD-Prüfung des vorvergangenen Quartals, verbunden mit unterschiedlichen Sanktionszahlungen.

mehr lesen
PPUGV – Pflegeuntergrenzen-Verordnung

PPUGV – Pflegeuntergrenzen-Verordnung

Die Pflegeuntergrenzen-Verordnung (PPUGV) bewirkt in vielen Deutschen Krankenhäusern eine erhebliche Veränderung in Organisation und Einsatz von Pflegekräften. In der Neurologie verändert sie in vielen Kliniken die Versorgungswirklichkeit.

mehr lesen
Gesundheitsversorgung

Gesundheitsversorgung

Im Interesse der Patienten sowie der neurologisch tätigen Ärzte und setzen wir uns für die flächendeckende ambulante und stationäre Versorgung von Patienten sowie die kontinuierliche Verbesserung einer patientenorientierten, neurologischen Berufsausübung ein.

mehr lesen
Personalführung

Personalführung

Eine gute und kontinuierliche ärztliche Fortbildung ist essenziell, um eine unabhängige, wissenschaftliche und patientenorientierte Leitung von medizinischen Einrichtungen sicherzustellen.

mehr lesen

Was wir vertreten

Positionen und Inhalte unserer Verbandsarbeit

„Die Herausforderungen im Gesundheitssystem sind und bleiben groß. Der BDN macht sich dafür stark, dass das System zielorientierter, evidenzbasierter und patientenorientierter wird, um die Patienten ohne bürokratische und ökonomische Zwänge optimal behandeln zu können…“

Dr. med. Uwe Meier

1. Vorsitzender des Berufsverband Deutscher Neurologen

„Der Ärzte-Nachwuchsmangel ist nach wie vor ein wichtiges Thema, das wir aktiv angehen werden. Fast ein Drittel der Ärzte steht kurz vor dem Ruhestand. Wird das Nachwuchsproblem nicht effektiv gelöst, müssen wir mit starken Veränderungen auf unsere Arbeitswelten rechnen.“ 
 

Prof. Dr. med. Martin Südmeyer

2. Vorsitzender des Berufsverband Deutscher Neurologen

„Der BDN setzt sich für die Finanzierbarkeit des medizinischen Fortschritts ein. Hier sind konkrete Lösungsstrategien für die Behandlung neurologischer Erkrankungen gefragt, für die wir Ärzte uns zusammenschließen und mit politischen Entscheidungsträgern der Gesundheitspolitik austauschen müssen.“ 
 

RA Bernhard Michatz

Geschäftsführer des Berufsverband Deutscher Neurologen

„Das medizinische Versorgungssystem muss offen gegenüber Herausforderungen bleiben und Verantwortung übernehmen, um die bestmögliche neurologische Diagnostik, Behandlung und Versorgung sicherzustellen. Das ist unser gesellschaftlicher Auftrag und Pflicht gegenüber unseren Patienten.“
 

Dr. med. Klaus Gehring

Beisitzer für den Berufsverband Deutscher Neurologen

„Die Schlaganfallversorgung mit dem wachsenden Aufbau des Netzes von Stroke-Units sowie die großen Fortschritte in der MS-Behandlung sind für schwer betroffene Patienten unentbehrlich. Die damit verbundene Kostensteigerung muss finanzierbar bleiben, um medizinischen Fortschritt möglich machen zu können.“
 

Dr. med. Hans-Christoph Diener

Seniorprofessor für Klinische Neurowissenschaften an der Universität Duisburg-Essen

Auftrag und Themen des BDN

Geschäftsführung, Vorstand und Beirat des BDN

Landessprecher des BDN

Jetzt Mitgliedschaft beantragen

Noch kein Mitglied? Helfen Sie mit, den Berufsverband Deutscher Neurologen (BDN) noch stärker zu machen und beantragen Sie noch heute Ihre Mitgliedschaft, denn Mitglieder des BDN profitieren von zahlreichen Vorteilen.

Erfahren Sie mehr über die Vorteile einer Mitgliedschaft in den Berufsverbänden und laden Sie sich den Mitgliedsantrag herunter.